Umare: Japanese Koto in Contemporary Compositions

Event Information

Share this event

Date and Time

Location

Location

Parkstraße 3, 12103 Berlin

Dorfkirche Alt Tempelhof

Germany

View Map

Event description

Description

Concert Free Entry

"Koto in der zeitgenössischen Musik"

KLÄNGE DER WELT: Dozentenkonzerte Klassik/Weltmusik neue Saison 2019/2020
Leo Kestenberg Musikschule


Date: 29.
Sep. 2019, 17:00

Location: Dorfkirche Alt Tempelhof, Parkstraße 3, 12103 Berlin

Artistic Mentor: Makiko Goto

Musicians:
Makiko Goto (Koto)
Heather Ryall (Clarinet)
Marcel Siegel (Double Bass)
Sylvain Monchoce (Double Bass Flute)
Lixue Lin-Siedler (Koto, Bass Koto)


Kurzbeschreibung

Ein Konzert von zeitgenössischen Stücken und Uraufführungen in Duo und Solo für Koto/Bass Koto (Makiko Goto/Lixue Lin-Siedler) mit Klarinette(Heather Ryall), Kontrabass(Marcel Siegel) und Flöte (Sylvain Monchoce).

Projekt Beschreibung

Englisch
Koto, the 13-string Japanese Zither, has been a special instrument for contemporary music and composers like Toshio Hosokawa. The ancestor of the koto was the Chinese Zheng, which was introduced to Japan from China in the 8th century as the Gagaku ensemble instrument. The traditional techniques remain unique and show important characters in the contemporary works while the koto instrument provides great musical possibilities and effects. Since 1992 Makiko Goto is performing both traditional and contemporary music on koto, 17-string bass koto and 21-string koto in Europe, where she frequently premiers works by contemporary composers.
This concert is a project of young koto musician Lixue Lin-Siedler, who started learning Zheng at her early age and later became student of Makiko Goto. It is a cooperation with young European musicians Heather Ryall(Clarinet, London), Sylvain Monchoce(Flute, Brussels) and Marcel Siegel (Double Bass, Berlin). The concert is the fruitful result of new compositions from their cooperation with young composers at the impuls Akademie for Contemporary Music in Graz, 2019.

Deutsch
Koto, die 13-saitige japanische Zither, war schon immer von besonderer Bedeutung für zeitgenössische japanische Musik und für Komponisten wie Toshio Hosokawa. Die Koto stammt ab von der chinesische Zheng, die von China aus im 8. Jahrhundert als Gagaku Ensemble Instrument Verbreitung in Japan fand. Die traditionellen Spieltechniken der Koto sind dabei eine Besonderheit, die auch bis heute Einzug in neue und zeitgenössische Werke finden. Durch sie bietet die Koto eine Vielzahl von musikalischen Variationen und Effekten an. Seit 1992 tritt Makiko Goto sowohl mit traditioneller japanischer Musik als auch mit zeitgenössischer Musik auf der Koto, der 17-saitigen Bass Koto und der 21-saitigen Koto in Europa auf. Häufig spielt sie dabei auch Uraufführungen zeitgenössischer KomponistInnen.
Dieses Konzert ist ein Projekt der jungen Koto Musikerin Lixue Lin-Siedler, die in ihre Jugend zuerst die Zheng lernte und später Schülerin für Koto unter Makiko Goto wurde. Es ist eine Kooperation mit den jungen europäischen MusikerInnen Heather Ryall(Klarinette, London), Sylvain Monchoce(Flöte, Brüssel) und Marcel Siegel (Kontrabass, Berlin). Das Konzert ist das Endergebnis der Zusammenarbeit dieser Musiker mit jungen KomponistInnen während der impuls Akademie für zeitgenössische Musik 2019 in Graz.

Programm:

1 Jushichigen No Umare ("Der Geburt der 17-Saiten", 1981, Makoto Shinohara) für Bass Koto Solo, berline Uraufführung

2 Untitled (2019, Wingel Pérez Mendoza), für Koto und Live Electronik, Uraufführung

3 Untitled (2018, Martin Ritter), für 13 Saiten-Koto und Bass Klarinette, Uraufführung

4 pyrgi (2019, Alyssa Aska), für Solo Koto mit Gesang, 2019, Uraufführung

5 Fantasie (1993, Jörg Widmann), für Bass Klarinette Solo

6 Sokkon (2006/2017, Klaus Hinrich Stahmer), berliner Erstaufführung, erste Besetzung mit Bass Koto und Kontrabass Flöte, ursprünglich für Bass Koto und Shakuhachi oder Blockflöte.



Pause

7 Untitled (2019, Julia Emmery), für für 13 Saiten-Koto und b-Flat Klarinette, Uraufführung

8 Dreisam-Nore (1975, Younghi Pagh-Paan), für Deagum, Flöte Solo.

9 Shourenge ("Grüner Lotus", 2011, Satoko Maeda), deutsche Erstaufführung, erste Besetzung mit Kontrabass und Bass Koto (ursprünglich für 25-Saiten-Koto mit Bass Koto)

10 Hermathena (2018, Alyssa Aska), für 13 Saiten-Koto und b-Flat Klarinette, deutsche Erstaufführung

11 Hyakkafu (Tadao Sawai, 1982), Koto und Bass Koto Duo

Share with friends

Date and Time

Location

Parkstraße 3, 12103 Berlin

Dorfkirche Alt Tempelhof

Germany

View Map

Save This Event

Event Saved