Skip Main Navigation
Page Content

E-Werk Kulturzentrum GmbH

Das Kulturzentrum E-Werk in Erlangen / Bayern ist seit über 35 Jahren ein wichtiger Taktgeber im soziokulturellen Geschehen der Region und ist auch weit über die regionalen Grenzen hinaus als eines der größten Kulturzentren Deutschlands bekannt.

Entstanden aus dem Ruhebedürfnis der Anwohner, da 2 Jugendclubs 1982 in ein stillgelegtes Elektrizitätskraftwerk ziehen mussten, hat es eine bewegte Geschichte hinter sich und steht auch weiterhin unter Strom!

Das E-Werk wird von einem Verein und einer GmbH getragen und betrieben und hat – wie viele soziokulturelle Zentren – den schwierigen Grat zwischen finanziell einträglichen Veranstaltungen und dem Anspruch auf Qualität und Bildung beschritten, ohne seine Ideale aufgeben zu müssen.

Das E-Werk beherbergt ein Kino und vier verschieden große Spielstätten – von der familiären „Kellerbühne“ bis hin zum großen Saal. Unsere 2500 Quadratmeter Veranstaltungsflächen haben eine Besucheraufnahmekapazität von 2500 Menschen. Jährlich besuchen 250.000-300.000 Gäste das E-Werk, das zudem innerhalb der Stadt in eine sehr gute Infrastruktur eingebettet ist und auf 600 Parkplätze zurückgreifen kann.

Geschäftsführer des E-Werks ist Berndt Urban. Vereinsvorstand ist derzeit Heiner Grillenberger. Das E-Werk bildet mehrere Azubis aus, es beschäftigt über 130 Mitarbeiter und hat mehrere FSJ-ler (Freiwilliges Soziales Jahr - Kultur). Zudem engagieren sich an die 80 ehrenamtlichen Mitarbeiter. Detailliert ballen sich in der GmbH die Verwaltung, die Öffentlichkeitsarbeit und die Programmplanung, die Gastronomie und der Abendbetrieb, die Technik, die Hausverwaltung und die Plakatierung. Der Verein ist in erster Linie Überbau für die ehrenamtlichen Strukturen.

Save This Event

Event Saved